· 

Dein Brand Visionboard

Werte, Emotionen, Ziele – alles auf einen Blick!

Ein Brand Visionboard für Dein Business zu erstellen, ist eine tolle Möglichkeit Dich zu strukturieren und Dir ein klares Bild Deiner Marke zu schaffen. Bevor Du in die Umsetzung startest, solltest Du Dir einige Fragen stellen – die Du anschließend in Deinem Brand Visionboard visualisierst.

Brand Visionboard, Branding

Dein Business – Dein Branding

Eure Fragen zum Thema Markengestaltung und Markenentwicklung haben mich auf die Idee gebracht, euch den Start in den Branding Prozess etwas näher zu bringen. Wie bereits in meinem letzten Beitrag beschrieben, möchte ich alles über euch und eure Vision erfahren – da hakt es bei einigen aber schon. Einmal in klare Worte zu fassen, was der Mehrwert eures Business ist und wohin ihr damit in Zukunft gehen wollt, bereitet einigen große Mühe.

Um eure Idee, Produkt oder eure Dienstleistung besser zu strukturieren, kann ich euch die Erstellung eines Visionboards empfehlen. Das Zusammenstellen eurer Vorstellungen, Ziele und Emotionen, ermöglicht nicht nur ein klares Formulieren der Idee, es unterstützt euch auch, euer Ziel schneller zu erreichen.

Wenn wir visualisieren, wo wir hinwollen, schaltet sich das Unterbewusstsein ein – ein Teil unseres Gehirns, der nicht unterschätzt werden darf! Unterbewusst steuern wir nämlich sehr viel mehr, als ihr vielleicht annehmt. So hilft uns das Visionboard, mit unseren visualisierten Zielen, unterbewusst die richtigen Entscheidungen auf unserem Weg dorthin zu treffen.

Visualisierung, Manifestation

Eigentlich visualisieren wir ununterbrochen, den ganzen Tag fließen Bilder durch unseren Kopf, kommen und ziehen vorbei – völlig unkontrolliert. Dieses Abgeben der Kontrolle führt oft dazu, dass wir auch Dinge visualisieren, die wir gar nicht in unser Leben rufen wollen.

Gedanken werden in Bilder umgewandelt – diese können wir aber auch ganz bewusst steuern und Bilder vor unserem inneren Auge aufbauen, die unsere Wünsche und Ziele definieren. Die Manifestation ist dann der nächste Schritt, um diese Bilder ganz fest in unser Unterbewusstsein zu holen und zu verankern. Vielleicht fällt uns das anfangs etwas schwer, aber das Visionboard unterstützt uns hierbei und ist ein toller Einstieg in das Visualisieren und Manifestieren unserer Ziele. Ihr werdet sehen, umso häufiger ihr die Bilder vor eurem inneren Auge wiederholt aufruft, desto bunter, ausführlicher und zusammenhängender werden sie.

 

Wie gestalte ich ein Brand Visionboard?

 

Du kannst ein online-Visionboard erstellen, oder es klassisch per Hand kleben und schreiben. Das ist Geschmackssache und soll zu dir passen – du liebst es zu basteln? Dann ist die klassische Variante dein Ding! Du bist fit in Canva, InDesign oder einem anderen Design-Programm? Dann tob dich hier aus!


Freebie für Dich:

Lade hier Deine Brand Visionboard Vorlage herunter und starte mit der Visualisierung Deiner Idee!


Die Elemente Deines Brand Visionboards

Bevor du in die Umsetzung startest, heißt es Struktur schaffen. Hierzu solltest du dir folgende Fragen stellen, die du anschließend in Bilder, Farben und Schrift umwandelst:

 

Wir starten mit der Headline – der Kopf Deines Business

1. Was ist Dein Business/Deine Business Idee?

2. Was ist der Mehrwert Deines Produktes/Deiner Dienstleistung?

3. Welche Vision verfolgst Du mit Deinem Business?

 

Weiter geht’s mit der Subheadline – Die anpackenden Arme

4. Beschreibe den Ist-Zustand Deines Business

5. Wohin willst Du? Was ist Dein größtes Ziel? (gerne abstufen: in 3 Jahren | in 5 Jahren …)

6. Wer ist mein Wunschkunde?

7. Warum soll dieser Kunde Dich ansprechen? Welche Probleme hat er?

 

Nun kommen wir zum Herzen Deines Business

8. Welche Werte vertrittst Du mit Deinem Business? (Wie man seine Werte definiert, beschreibe ich hier)

9. Dein Pitch-Deck: Formuliere aus Deinen Erkenntnissen einen Satz, der für Deine Mission steht. Beispiel: „Ich unterstütze …. dabei … zu erreichen um … zu verhindern.“

10. Schlagwörter, die Dein Business exakt beschreiben (denke hier vielleicht auch ein bisschen an SEO)

 

Dein Branding sichtbar machen – Deine Marke bekommt Füße, um rauszulaufen!

11. Wie bringst Du diese Information an Deine Kunden (Social Media, Website, Print?)

12. Wie sieht Deine Marke aus? Farben, Formen, Schriften

13. Wie spricht Deine Marke mit Deinen Kunden?

14. Emotionen, die Du mit Deiner Marke auslösen willst?

 

Manche von euch werden es schaffen, die Fragen zu beantworten und parallel schon Bilder dazu finden. Andere müssen erst einmal alles aufschreiben, und suchen anschließend Material zur Visualisierung. Bitte schaue da in dich hinein und höre auf dein Herz – arbeite ganz intuitiv und lass die Dinge aus dir herausfließen. Nur so kommen auch die richtigen Bilder in deinem Kopf zustande, die exakt auf dich und dein Business passen.

Tipps zur Inspiration und Bildersuche

Es gibt viele tolle Bilder im Web, wenn du dein Visionboard nicht veröffentlichen oder zu kommerziellen Zwecken nutzt, kannst du dich frei austoben. Möchtest du es z. B. auf deiner Website oder bei Instagram teilen, solltest du auf die Nutzungsrechte achten. Es gibt tolle lizensfreie Bilder, z. B. bei unsplash oder pixabay – wenn du Illustrationen brauchst, schau doch mal bei freepik vorbei. Bis zu 10 Bilder pro Tag können kostenlos heruntergeladen werden, wenn du die Quelle angibst.

 

Du hast noch keine genaue Vorstellung davon, welche Farben gut zusammenpassen? Dann kann ich dir die color lovers empfehlen – hier sind tolle Farbkombinationen aufgelistet, sogar mit Farbwerten, damit du sie gleich übernehmen kannst! Inspiration zu Brand Visionboards findest du auf Pinterest, es gibt aber auch Anbieter, bei denen du direkt online ein Brand Visionboard erstellen kannst. Manche sind kostenlos, einige haben Preise für ein Board um die 10€. Schau dich einfach um und suche das Passende für Dich heraus:

 

Moodboard Lite – App für iPad

Sampleboard – kostenfrei für ein Board

Canva – ein online Programm für viele tolle Designs

Adobe Spark – kostenfreies Tool

Sarah von Wyl | Art Direction | Lippestr. 6 | 47051 Duisburg | info(at)safe-design.de